Flat Preloader Icon

CITTA' DI CASTELLO / UMBRIA

Ein typisches Gericht von uns, das unsere Liebe zu einfachen und authentischen Dingen widerspiegelt, ist die “Torta al Testo”, die in einigen Teilen Umbriens auch “Crescia” genannt wird. Dieses traditionelle Gericht ist eine Art Fladenbrot, das auf einer Steinplatte namens “Testo” gebacken wird. Ausgangspunkt ist das weiße Mehl, das in eine große Schüssel gegeben wird, zusammen mit einer Prise Salz und nativem Olivenöl extra, und mit dem reinen Wasser unserer Quellen vermischt wird. Das reine Quellwasser Umbriens wird langsam dem Mehl hinzugefügt, sorgfältig zusammen mit einem goldenen Faden aus nativem Olivenöl extra vermischt, das als Symbol der Großzügigkeit der umbrischen Erde steht. Nachdem der “Testo” über offener Flamme erhitzt wurde, wird der weiche Teig in dünnen Schichten darauf ausgebreitet, die von den Hausfrauen mehrmals gedreht werden, bis sie knusprig und bereit sind, in der Mitte durchgeschnitten zu werden. An diesem Punkt bereiten Sie sich auf die Geschmacksexplosion der lokalen Köstlichkeiten vor, mit denen wir es traditionell füllen, wie Pecorino, Schinken oder Wurst.

VORGESCHLAGEN FATTORIA CARBOGNANO

GAVI / PIEMONTE

Ein Gericht, das du auf keinen Fall verpassen solltest, wenn du in unsere Gegend kommst, sind die Ravioli di Gavi. Diese tragen den Namen der Familie, die sie zuerst kreierte: die Raviolo, Besitzer einer historischen lokalen Gaststätte. Das Geheimnis des Rezepts liegt im “tuccu”, der Sauce, die diese Ravioli umhüllt und perfektioniert.
In einem Kupfertopf, zwischen dem Duft von brutzelndem Öl und schmelzender Butter, entsteht ein duftendes Soffritto aus Zwiebeln, Karotten und Sellerie. Das Rindfleisch wird goldbraun angebraten und mit Rotwein abgelöscht, der verdampft und ein intensives, komplexes Aroma hinterlässt. Geschälte Tomaten kommen hinzu, zusammen mit Rinderbrühe, Rosmarin und Lorbeer, und alles köchelt langsam auf niedriger Flamme für Stunden. Zeit ist hier eine wesentliche Zutat: nur mit Geduld kann man diese dichte und reiche Sauce erhalten, die von Traditionen erzählt, die von Generation zu Generation weitergegeben wurden.
Wenige wissen, dass aufgrund seiner aromatischen Eigenschaften und der Verbindung zur Region der ideale Wein, um die Ravioli zu begleiten, der GAVI DOCG ist. Vergiss nicht, ihn auf den Tisch zu stellen!

VORGESCHLAGEN FONTANASSA

SCANSANO / TOSCANA

In unseren weiten und unberührten Landschaften der Maremma entsteht eines der ikonischsten Gerichte der Toskana: die Acquacotta, eine rustikale Suppe aus einfachen und echten Zutaten, die sorgfältig aus dem Garten und dem Hühnerstall gesammelt werden: Tomaten, Zwiebeln, Sellerie, Olivenöl und toskanisches Brot. In einem großen Terrakottatopf wird Olivenöl zusammen mit fein gehackten Zwiebeln erhitzt. Dazu kommen Karotten und Sellerie, die Süße und Frische hinzufügen, während der Knoblauch mit seinem intensiven Duft die Basis des Gerichts bereichert. Die roten und saftigen Tomaten werden dem Sauté hinzugefügt. Das reine Wasser, langsam und präzise eingegossen, verwandelt alles in eine Suppe, die langsam köchelt und die Aromen und Geschmäcker verschmelzen lässt.

Die frisch aus dem Hühnerstall gesammelten Eier werden vorsichtig über das Brot aufgeschlagen, wobei das Eiweiß leicht fest wird und das Eigelb cremig bleibt, ein goldenes Herz, das die Verheißung einer nahrhaften und tröstenden Mahlzeit enthält. Die heiße Suppe, großzügig über das Brot gegossen, kocht das Ei gerade genug, um eine Harmonie von Texturen und Geschmäckern zu schaffen.

VORGESCHLAGEN POGGIO LA LUNA

ISSOGNE / VALLE D'AOSTA

Die Zuppa alla Valdostana wird in ganz Aostatal zubereitet und natürlich auch in unserem Weiler, da sie perfekt ist, um die kalten Wintertage in den Bergen zu überstehen. Diese rustikale und nahrhafte Suppe basiert auf lokalen Zutaten wie Fontina-Käse und klassischen Gemüsesorten wie Zwiebeln, Karotten und Kartoffeln, alles vermischt mit in Scheiben geschnittenem Roggenbrot. Die Zubereitung erfolgt mit Brühe, meist Gemüsebrühe, die einen einladenden und unwiderstehlichen Duft verströmt. Ein Glas Rotwein aus unseren Tälern ist die ideale Begleitung zu dieser schmackhaften Suppe.

VORGESCHLAGEN PRIOD

CASALE MONFERRATO / PIEMONTE

Der Riso alla Monferrina ist mehr als nur ein einfaches Gericht: Es ist eine Reise durch die Zeit, eine Erzählung von Traditionen und Liebe zur Erde. Es ist das Symbol für eine authentische Küche, die die Begegnung zwischen Mensch und Natur, zwischen Feldarbeit und Geselligkeit am Tisch feiert. Nachdem die Monterrino-Wurst geduldig mit Zwiebeln, Sellerie und Karotten in der Pfanne mit geschmolzener Butter zubereitet wurde, wird leicht gerösteter Reis hinzugefügt, um auch die feinsten Nuancen zu betonen. Der zweite Schritt besteht darin, Gemüsebrühe hinzuzufügen, die durch langsames Kochen den Reis alle Aromen aufnehmen lässt. Wir empfehlen, auch eine Reibe auf dem Tisch vorzubereiten, für eine großzügige Prise Parmigiano Reggiano.

VORGESCHLAGEN GENTILE BRUSASCA

SILVANO PIETRA / LOMBARDIA

Aus unseren bäuerlichen Traditionen, geprägt von harter Arbeit auf den Feldern, die große körperliche Anstrengungen erfordert, ist ein typisches Gericht entstanden: der “Brasato al Barbera”. Ein Rezept, das aus einem guten Stück Rindfleisch, zusammen mit Zwiebeln, Karotten und Selleriestangen und natürlich einer Flasche Barbera, dem rubinroten Wein, der den Charakter und die Seele der lokalen Weinberge in sich trägt, besteht. Die Zubereitung des Brasato beginnt am Vorabend, wenn das Fleisch in eine große Schüssel gelegt wird, umgeben von grob geschnittenem Gemüse und aromatischen Gewürzen, und der Barbera großzügig darüber gegossen wird. Am nächsten Morgen wird das Fleisch, das aus der Marinade genommen und sorgfältig getrocknet wurde, leicht bemehlt und bereit zum Anbraten, um eine goldene Kruste zu erhalten. Wenn du es auf deinem Teller vorfindest, denk daran, es in hauchdünne Scheiben zu schneiden, damit du den Geschmack bestmöglich genießen kannst.

VORGESCHLAGEN BIRRA CHIARO DI LUNA

MONTA' / PIEMONTE

In unserem typischen Gericht aus Montà, der “Gefüllten Zwiebel aus dem Ofen”, spiegelt sich die Verwendung lokaler Produkte und im Allgemeinen die kulinarische Tradition der Region wider. Zwiebeln sind ein weit verbreitetes Gemüse hier im Piemont. Das Rezept sieht vor, dass die Zwiebeln ausgehöhlt und mit einer herzhaften Füllung aus Hackfleisch (normalerweise Schweinefleisch), altbackenem Brot, Eiern, geriebenem Käse (wie Parmigiano Reggiano oder Grana Padano), Petersilie, Knoblauch und Gewürzen wie schwarzem Pfeffer und Muskatnuss gefüllt werden. Alles wird vermischt, bis eine homogene Masse entsteht. Nachdem die Zwiebeln und die Füllung vorbereitet sind, werden die Zwiebeln in eine Backform gelegt und mit einer leichten Tomatensauce bedeckt. Es können auch Scheiben von Speck oder rohem Schinken über die Zwiebeln gelegt werden, um zusätzlichen Geschmack und Zartheit hinzuzufügen. Schließlich werden die gefüllten Zwiebeln im Ofen gebacken, bis sie gut durchgegart sind und die Oberfläche goldbraun und knusprig ist.

VORGESCHLAGEN VON NOCCIOLAR

PONTE DELL'OGLIO / EMILIA ROMAGNA

Wir nennen sie die “Kräutertorte”, weil sie die beste Möglichkeit darstellt, die Früchte unserer Region zu würdigen. Wir bereiten sie mit einer Vielzahl von wilden aromatischen Kräutern zu, die wir auf den Feldern und in den Wäldern des Val di Nure sammeln. Die Kräuter werden sorgfältig ausgewählt und respektieren den Rhythmus der Jahreszeiten, insbesondere Blätter von Mangold, wildem Spinat, Borretsch und Brennnesseln, die der Zubereitung eine ganz besondere Lebendigkeit verleihen. Wir tauchen sie in eine weiche Umarmung aus Eiern und Käse, mit denen sie harmonisch verschmelzen, und kreieren eine umhüllende Konsistenz und einen authentischen Geschmack. Diese Torte, das Herz der lokalen kulinarischen Tradition, erzählt alte Geschichten und Geheimnisse, die in den Erzählungen der Großmütter bewahrt werden, und bringt die Essenz des Val di Nure auf den Tisch. Sobald sie gebacken ist, wird die “Kräutertorte” in Scheiben geschnitten, um Momente authentischer Freude und Genusses zu schenken.

VORGESCHLAGEN GIOVANNI BIGNAMI

OLTREPO'PAVESE / LOMBARDIA

Ein Rezept unserer Großmütter aus der Oltrepò Pavese, das bereits im 19. Jahrhundert bekannt war, sind zweifellos die Brasadè. Der Name leitet sich von der doppelten Zubereitung ab, bei der sie zunächst gekocht und dann im Ofen gebacken werden. Ihre Form ist typisch für kleine Kringel, die aus einem Teig ohne Hefe hergestellt werden, und sie werden alle von Hand hergestellt, eine Tradition, die seit Generationen weitergegeben wird. Es handelt sich um eine volkstümliche Mahlzeit, die traditionell zu einer Kette aus elf Stücken geformt wird, wobei fünf in eine Richtung und die anderen in entgegengesetzter Richtung zeigen. Wenn man durch unsere Dörfer geht, ist es leicht, Brasadè-Feste auf den Dorfplätzen zu finden.

VORGESCHLAGEN VON POGGIO ALESSI

ALBA / PIEMONTE

Die Küche von Alba kann alle Geschmäcker und feinen Gaumen mit den typischen Gerichten der Langhe-Tradition befriedigen:

Die klassischen und berühmten “tajarin” all’uovo, ähnlich wie Tagliatelle, aber dünner geschnitten mit einer Breite von 2/3 mm, werden mit vielen Eiern zubereitet, die sie gelb wie die Sonne machen. Rohes “Fassona”-Fleisch, mit dem Messer gehackt (Fassona ist eine hochwertige Rinderrasse, die im Piemont gezüchtet wird und mit dem Messer gehackt wird, um ihre ausgezeichneten Eigenschaften zu bewahren). Traditionelle Gerichte, die wunderbar mit dem König des Langhe-Landes, dem Trüffel, harmonieren. Die “Tonda Gentile Trilobata delle Langhe”, bekannt als die “Königin” der Haselnüsse. Sie kann als Obst verzehrt, in Gianduja-Creme oder im typischen Haselnusskuchen verarbeitet werden, pur genossen oder mit Sahne oder Zabaione (typische piemontesische Creme aus Eigelb, Zucker, Marsala oder einem anderen süßen Likör) serviert werden.

VORGESCHLAGEN VON TARTUFI AL MASSIMO

SAN MINIATO / TOSCANA

Die Küche von San Miniato ist in die größere und äußerst reichhaltige toskanische Küche eingebettet. Dennoch gelingt es der lokalen Küche, eine eigene und etablierte Identität zu haben, vor allem dank des weißen Trüffels von San Miniato. Dies ist eine grundlegende Zutat, die mit ihrem intensiven Duft sowohl den ersten Gängen als auch dem klassischen, zeitlosen toskanischen Florentiner-Steak eine besondere Note verleiht.

VORGESCHLAGEN VON PIETRO BECONCINI

RAVENNA / EMILIA-ROMAGNA

An den Feiertagen in Ravenna dürfen Passatelli auf unseren Familienspeisetischen nicht fehlen. Es handelt sich um ein einfaches Rezept, das eine Geschmacksexplosion aus Käse, Eiern, Semmelbröseln und einem Gewürz bietet, das auch für bestimmte Arten von Desserts in der Emilia-Romagna häufig verwendet wird: Muskatnuss. Nachdem der Teig zubereitet ist, wird er durch eine Kartoffelpresse mit großen Löchern gedrückt. Das Kochen in Fleischbrühe vervollständigt dieses traditionelle Gericht, das eine unserer Lieblingssuppen ist.

VORGESCHLAGEN VON NERO FERMENTO

AREZZO / TOSCANA

Uns in Arezzo gefallen einfache Dinge wie unsere Küche, die auf traditionellen Volksnahrungsmitteln wie Brot, Pasta und natürlich unserem extra nativen Olivenöl basiert. Mit diesen wenigen Zutaten lassen sich köstliche Gerichte zaubern, wie zum Beispiel die Brotsuppe, die wir mit ungesalzenem Brot, Hülsenfrüchten, Schwarzem Kohl und natürlich Olivenöl zubereiten. Eine Variation dieses Themas und ebenfalls immer auf dem Tisch zu finden sind die “crostini neri”, die aus geröstetem Brot bestehen, das in einer Sauce aus Kapern, Hühnerteilen, Milzstücken und Sardellen ertränkt wird, um die Seefahrertraditionen unserer Region zu

SUGGERITO DA MALERBA VINES

URBANIA / MARCHE

Dank seiner Lage als Dreh- und Angelpunkt zwischen der Romagna und den Marken ist unsere Küche eine ständige Vermischung von Rezepten aus dem Norden und dem Zentrum, ohne dabei auf unsere eigene Eigenart zu verzichten, bei der die Einfachheit der bäuerlichen Welt in den ersten Gängen und auch bei der Zubereitung von Schweine- und Rindfleisch sowie Kaninchengerichten zum Ausdruck kommt. Eines der bekanntesten Gerichte ist das Carpaccio von marchigiana-Rind mit weißem Trüffel. Das Rezept ist sehr einfach, aber das Geheimnis liegt in der Auswahl der Zutaten: mageres Rindfleisch, Filet, Zitrone, Salz, extra natives Olivenöl und natürlich der weiße Trüffel von Acqualagna, einer der Schätze unserer Region.

VORGESCHLAGEN VON MUZIGHIN

MONTI SIBILLINI / MARCHE

Wenn Sie Dorffeste mit ihrer Lebendigkeit und dem Gemeinschaftsgefühl, das sie vermitteln, lieben, können Sie nach Amandola kommen, um am Fest der Fregnacce mit Olivenöl und Pecorino teilzunehmen. Dies ist eines unserer lokalen Gerichte aus der bäuerlichen Tradition. Die Zubereitung beginnt mit frischem Blätterteig aus Eiern, Mehl und Wasser, der dann in Quadrate oder manchmal in Dreiecke geschnitten wird. Die klassische Version aus den Marken wird mit Tomatensauce und Fleischragout gewürzt, aber bei uns werden sie mit extra nativem Olivenöl aus unseren Olivenhainen begleitet und mit unseren geriebenen Berg-Pecorinos direkt auf den Teig gegeben, um seine Rauheit und Geschmack voll zur Geltung zu bringen.

VORGESCHLAGEN VON APICOLTURA COLIBAZZI

BASSANO DEL GRAPPA / VENETO

Eines der am meisten geschätzten Produkte unserer Landwirtschaft sind die Spargeln aus Bassano. Mit diesen Spargeln bereiten wir gerne ein delikates und unvergessliches Risotto für Liebhaber guter Dinge zu. Als Reis verwenden wir Carnaroli, der während des Kochens mit einer Mischung aus aromatisierten Spargeln, Zwiebeln, Butter, Salz und Pfeffer in Gemüsebrühe zugefügt wird. Unverzichtbar ist eine Prise geriebener Grana Padano, wenn das Gericht serviert wird.

VORGESCHLAGEN VON ANTICO LABORATORIO S. GIUSEPPE

MONZA / LOMBARDIA

Die Cassœula mit Polenta, die zu uns gekommen ist, wird erzählt, wurde von einem spanischen Soldaten gebracht, der eine Köchin erobern wollte und ihr das erfolgreiche Rezept beibrachte. Mittlerweile ist sie als das repräsentativste Gericht der Brianza anerkannt und besteht aus Polenta, mit Reif gefrorenem Kohl, der ihnen einen knackigeren Biss verleiht, weniger edlen Teilen des Schweinefleischs und der ebenfalls typischen loganesischen Wurst aus unserer Region. Der Name hat eine Ähnlichkeit mit dem Kochtopf, in dem es zubereitet wird, aber auch mit dem “cassoueu”, einem speziellen Löffel, der zum Mischen der Zutaten verwendet wird.

VORGESCHLAGEN VON BLACKMOUTH SPIRITS

MONTEFALCO / UMBRIA

Gegrilltes Fleisch ist seit jeher eines der am meisten geschätzten typischen Gerichte auf den Tischen von Häusern und Restaurants in Umbrien, mit Fleisch von Schafen und Schweinen sowie natürlich Rindfleisch, und unsere Biere Santachiara, Alzabove und Santommaso sind würdige Begleiter dazu.

VORGESCHLAGEN VON BIRRIFICIO PERUGINI

BOLGHERI / TOSCANA

Ein Rezept, das nicht nur ein einfaches Rezept ist, sondern ein echtes Ereignis, das das ganze Dorf einbezieht, ist “Wildschweinkopf alla Castagnetana”. Ein Rezept, das, um auf den Tisch zu kommen, die Arbeit mehrerer Experten erfordert, beginnend mit einem Metzger, der den Kopf präzise trennen kann, gemäß einer Kunst, die seit Generationen weitergegeben wird. Dann geht es weiter zu jemandem, der einen geeigneten Raum hat, um ihn für ein paar Tage an die Decke zu hängen, damit er ausbluten kann, bevor er abgenommen und eingerieben wird…

VORGESCHLAGEN VON GIORGIO MELETTI CAVALLARI

IMPERIA / LIGURIA

Eine der typischsten Rezepte unserer Küstenorte mit einer sehr alten Geschichte, da es bereits seit dem 14. Jahrhundert in der lokalen Küche präsent war, ist die Sardenaira. Ein mit Tomaten belegtes Fladenbrot mit Sardinen aus unserem Meer, Taggiasca-Oliven und Knoblauch. Wir nennen es auch Pissalandrea, um den Namen des berühmten Andrea Doria zu erwähnen. Ein weiteres Gericht, das unsere Region repräsentiert, ist die Panissa, ein sehr einfaches und schmackhaftes Rezept aus Kichererbsenmehl und Wasser, das nach dem Kochen zu einem festen Zustand gebracht und dann in kleine Streifen geschnitten wird, um sie auf Brotscheiben zu servieren.

VORGESCHLAGEN VON DINO ABBO

BASSANO DEL GRAPPA / VENETO

Eines der am meisten geschätzten Produkte unserer Landwirtschaft sind die Spargeln aus Bassano. Mit diesen Spargeln bereiten wir gerne ein delikates und unvergessliches Risotto für Liebhaber guter Dinge zu. Als Reis verwenden wir Carnaroli, der während des Kochens mit einer Mischung aus aromatisierten Spargeln, Zwiebeln, Butter, Salz und Pfeffer in Gemüsebrühe zugefügt wird. Unverzichtbar ist eine Prise geriebener Grana Padano, wenn das Gericht serviert wird.

VORGESCHLAGEN VON ANTICO LABORATORIO S. GIUSEPPE

VAL CEMBRA / TRENTINO ALTO ADIGE

CARNE SALMISTRADA O FUMADA.
Verarbeitetes Fleisch, das roh oder gekocht verzehrt werden kann, gewonnen aus den hinteren Vierteln verschiedener Tiere wie Schwein, Pferd, Esel, Kastrat, Ziege, Hirsch oder Reh, mit charakteristischem und aromatischem Duft, zart im Schnitt und von lebhaft roter Farbe. Wenn es geräuchert wird, wird es als “Geräuchertes Fleisch” bezeichnet, das äußerlich dunkler ist und den charakteristischen Duft und Geschmack von geräucherten Produkten hat. Die Fleischstücke, die etwa 1-2 kg für Rind und Pferd wiegen und für andere Arten deutlich geringer sind, werden in spezielle Behälter gelegt und mit einer trockenen Salzlake aus Salz, schwarzem Pfeffer, Wacholderbeeren, Lorbeer, Zimt und Nelkenblüten bestreut, alles angefeuchtet mit Weißwein. Nach einer Ruhezeit von mindestens 20 Tagen wird es dann in speziellen Räumen für eine kurze Reifung gelagert. Die eventuelle Räucherung erfolgt in speziellen Räumlichkeiten unter Verwendung von Wein- oder Buchenholz, das mit Wacholderbeeren bestreut ist.

VORGESCHLAGEN VON CANTINA MICHELI

RAVENNA / EMILIA ROMAGNA

Die Küche unserer Region ist sehr vielfältig und reich an mit Fleisch oder Gemüse gefüllten Teigwaren. Das Rezept, das alle Romagna-Bewohner und Touristen verbindet, aufgrund seiner Einfachheit, die es ermöglicht, es an den vielen Imbissständen der Provinz zu genießen, ist unsere “Pieda” (mit dem dialektalen Namen). Ihre charakteristische Eigenschaft ist, dass sie aus ungesäuertem Brot in ihrer typisch dünnen Form besteht. Von einem beliebten Verbrauchsgut, das nur Wasser, Mehl und Salz erforderte, hat es im Laufe der Zeit viele Varianten mit Belägen wie Wurstwaren, Käse, Pilzen und allen Arten von Saucen entwickelt. Auch Desserts sind immer eine Garantie, wie zum Beispiel die Zabaglione-Creme, in die man unsere byzantinischen Kekse eintauchen kann.

VORGESCHLAGEN VON BISCOTTI BIZANTINI

PIVERONE / PIEMONTE

Ein Rezept, das auf unseren Tischen nie fehlt, besonders in den Wintermonaten, ist die “Bagna Cauda”. Die Bagna Cauda ist eine warme Sauce aus Knoblauch, Sardellen und extra nativem Olivenöl, die traditionell in einer Schüssel in der Mitte des Tisches serviert wird. Saisonales Gemüse wie Karotten, Sellerie, Paprika, Blumenkohl und Kardonen werden in die Sauce getaucht und nach dem Eintauchen verzehrt. Die Zubereitung der Bagna Cauda beinhaltet das langsame Kochen von Knoblauch in Olivenöl, bis er weich und aromatisch ist, dann werden die Sardellen hinzugefügt und vollständig in der Sauce aufgelöst. Die endgültige Konsistenz sollte cremig, aber nicht zu dick sein. Die Bagna Cauda ist ein sehr geselliges und schmackhaftes Gericht, perfekt, um Momente mit Freunden und Familie zu teilen. Es ist ein echtes Symbol für die kulinarische Kultur des Canavese und des Piemonts, das die Authentizität und die Vielfalt der lokalen Aromen feiert.

VORGESCHLAGEN VON BUEMI VINI

APPIGNANO DEL TRONTO / MARCHE

Das typischste Gericht unserer Region ist zweifellos die “Olive all’ascolana”. Ein Rezept, das Sie unbedingt probieren sollten, wenn Sie uns besuchen kommen. Dabei handelt es sich um entkernte grüne Oliven, gefüllt mit einer Mischung aus Hackfleisch, Käse, Eiern und Gewürzen, dann paniert und frittiert. Dieses Gericht ist in ganz Italien und darüber hinaus bekannt und wird oft als Vorspeise oder Snack serviert. Es ist ein Symbol für die Küche der Marken und insbesondere des Piceno.

VORGESCHLAGEN VON CONCA D’ORO

CHIETI / ABRUZZO

Zwischen den Hügeln und Bergen, die über Chieti wachen, enthüllt sich ein kulinarischer Schatz, eingehüllt in Tradition: die “scrippelle ‘mbusse”. Ein Liebesgesang an die abruzzesische Küche, diese dünnen Pfannkuchen sind wie Seiten eines alten Manuskripts, die Geschichten von fruchtbaren Böden und fesselnden Aromen erzählen.

Ihre Schöpfung beginnt mit einem Tanz zwischen Mehl, Eiern und Milch, einer Symphonie, die einer seidigen Teigmasse Leben einhaucht, die dazu bestimmt ist, unter dem großzügigen Blick der Zeit zu ruhen. In einer Pfanne, wie ein Künstler, der seine Leinwand bemalt, nehmen die scrippelle Form an und bräunen sich sanft, bis sie knusprige Kunstwerke werden.

Im Herzen der Zubereitung begrüßt eine Fleischbrühe, duftend nach alten Geschichten, die scrippelle warm. Parmesan, wie Sternenstaub, legt sich auf die Oberfläche, während ein Ei, Symbol des Lebens, zart auf dem Pfannkuchen tanzt.

In Schüsseln serviert, sind die scrippelle ‘mbusse eine Symphonie aus Texturen und Aromen. Das Ei, wie ein schüchterner Dichter, lässt sich bewundern und fügt dem die Cremigkeit des Brotes hinzu, das jeden Bissen umhüllt. Eine Ode an die Tradition, eine kulinarische Erzählung, die Vergangenheit und Gegenwart verbindet, eine Kostprobe von Chieti, die die Sinne verzaubert und die Seele erwärmt.

VORGESCHLAGEN VON DAVIDE IACOVELLA

PAVIA / LOMBARDIA

In Pavia feiern wir eine kulinarische Köstlichkeit, die die Essenz unserer lokalen Produkte verkörpert: das Risotto alla Bonarda. Dieses Gericht vereint geschickt zwei Schätze unserer Region: den Carnaroli Classico Reis und den Bonarda aus dem Oltrepò Pavese. Das Rezept ist eine elegante Einfachheit, mit Reis, fein geschnittenem Lauch und Bonarda-Wein, der mit Wasser verdünnt wird, um eine delikate Brühe zu kreieren. Es wird mit extra nativem Olivenöl oder Butter verfeinert und mit Parmigiano Reggiano abgerundet.

Unsere erfahrenen Köchinnen rösten den Reis einige Minuten, bevor sie ihn mit dem Wein in den Topf geben, der bereits seit etwa fünfzehn Minuten kocht. Nach dem Kochen ruht das Risotto bedeckt unter einem traditionellen Leinentuch und wartet auf den letzten kräftigen Touch, bevor es serviert wird, wobei wir uns gegenseitig einen guten Appetit wünschen!

VORGESCHLAGEN VON DI CRISTIANA

MULAZZANO / TOSCANA

Die Testaroli al Pesto sind ein traditionelles Gericht der Lunigiana-Küche, einer historischen Region zwischen der Toskana und Ligurien. Die Testaroli sind eine Art flache und dicke Pasta, in Form von Kreisen oder Quadraten, hergestellt aus einem einfachen Teig aus Weizenmehl und Wasser. Die Besonderheit dieser Pasta besteht darin, dass sie auf einer heißen Platte namens “Testo” oder “Testi” (daher der Name “Testaroli”) gekocht wird.

VORGESCHLAGEN VON IL GRADILE

TUSCANIA / LAZIO

Da unsere Liebe der ländlichen Umgebung gilt, möchten wir dir ein einfaches, aber köstliches Gericht vorschlagen, das mit den bäuerlichen Traditionen verbunden ist: die “Acquacotta”. Die Acquacotta ist eine traditionelle Suppe, hauptsächlich aus Gemüse und Grundzutaten zusammengesetzt, die auf unseren Feldern angebaut werden, wie Zwiebeln, Knoblauch, Olivenöl aus der Tuscia, Tomaten, Chili, kombiniert mit Eiern und natürlich geriebenem Pecorino. Wenn du Bruschetta magst, könntest du auch altes Brot hinzufügen. Das Rezept kann von Familie zu Familie variieren, ein weiterer Grund, es während einer deiner Reisen in unsere Region zu entdecken.

VORGESCHLAGEN VON LA RISERVA BIO

BORGOMARO / LIGURIA

Hergestellt aus frischem Obst, reich an Vitaminen und Nährstoffen, sind die Marmeladen aus Zitronen, Orangen und Clementinen perfekt für das Frühstück und den ganzen Tag über. Sie eignen sich ideal zum Füllen von Törtchen, Croissants, Kuchen und Toast.

VORGESCHLAGEN VON LE2MELE

ALESSANDRIA / PIEMONTE

Im Herzen der piemontesischen Landschaft, wo sich die Hügel sanft um die alten Dörfer winden, liegt ein kulinarischer Schatz, der von den Hirten von Alessandria eifersüchtig gehütet wird: der Rabaton dei Pastori.
Seine Herkunft ist wahrscheinlich mit dem Durchgang der nomadischen Hirten verbunden, die mit ihren Herden von den Bergweiden zurückkehren.
Deshalb ist es ein einfaches Rezept, das sich im Laufe der Zeit in den Zutaten verändert hat.
Um den Rabaton zuzubereiten, muss man mit der sorgfältigen Auswahl der authentischsten und lokalen Zutaten beginnen. Die Grundlage dieses Gerichts besteht aus Ricotta, Kräutern oder Spinat, Ei, Semmelbrösel, Mehl, aromatischen Kräutern und Muskatnuss, die dem Rezept einen betörenden Duft und einen reichen, intensiven Geschmack verleihen.
Mit Geduld und Geschick kocht der Rabaton dei Pastori langsam über dem Feuer, wobei die Zutaten sich vermischen und zusammen schmelzen lassen, um ein Gericht zu schaffen, das mehr ist als eine einfache Kombination von Aromen: Es ist eine Hymne an das Land und seine großzügigen Reichtümer, eine Hommage an das einfache und authentische Leben der piemontesischen Hirten.

VORGESCHLAGEN VON MAMU

ALTAMURA / PUGLIA

Die Mustaccioli, ein typisches Weihnachtsgebäck, haben viele regionale Varianten, darunter auch die apulische, bei der etwas eingekochter Wein hinzugefügt wird, um sie noch weicher zu machen. Unter den regionalen Varianten gibt es auch die aus Altamura, bei der neben den klassischen Zutaten und dem eingekochten Wein auch ein Spritzer Padre Peppe hinzugefügt wird, um den süßen Geschmack und das intensive Aroma des Elixiers wiederzugeben. Mustaccioli sind traditionelle Süßigkeiten, die üblicherweise in Körbchen und Tüten verpackt werden, um sie an Familie und Freunde zu verschenken.

VORGESCHLAGEN VON PADRE PEPPE

SANTA DOMENICA TALAO / CALABRIA

Hast du jemals von Gnuocculu gehört? Es ist ein typisches Erstgericht unseres Landes, das eine gewisse Vorbereitung erfordert, aber all dies, um ein Gericht zu erhalten, das unsere Küche wunderbar repräsentiert und von Tradition durchdrungen ist. Hier ist das Rezept:

Zutaten für 4 Personen:

500 g Hartweizengrieß
Wasser nach Bedarf

Utensilien:

1 getrocknete Schilfstange mit einem Durchmesser von 3 Zentimetern und einer Länge von 30 cm
1 Nudelkamm mit Rippen

Anleitung:

Kneten Sie das Mehl, indem Sie Wasser hinzufügen, bis es homogen und leicht von den Händen abfällt.
Lassen Sie den Teig 30 Minuten ruhen.
Formen Sie kleine Teigklumpen und rollen Sie sie auf einer flachen Oberfläche aus. Wickeln Sie sie um die Schilfstange und führen Sie sie dann vorsichtig über den Kamm mit Rippen.

Für die Sauce:

500 g Passata (passierte Tomaten)
10 cl Olivenöl extra vergine
1 Handvoll Basilikumblätter
2 Diamante-Teufelschoten
100 g kalabrischer Pecorino-Käse

Zubereitung der Sauce:

Kochen Sie die Tomatensauce und fügen Sie die Teufelschoten hinzu.
Sobald die Nudeln gekocht sind, mischen Sie sie mit der Tomatensauce und geben Sie den Pecorino-Käse hinzu.

Es scheint ein köstliches Gericht zu sein! Vielen Dank für das Teilen des Rezepts.

VORGESCHLAGEN VON PANE MATTRASAU

ALBA / PIEMONTE

Wir möchten Ihnen gerne ein typisches Gericht vorstellen, das Sie immer auf den Tischen der Einwohner von Alba finden werden: “Tajarin al Tartufo Bianco d’Alba”. Dieses Gericht wird von Oktober bis Dezember serviert, wenn der Trüffel seine Frische und seinen Geschmack auf dem Höhepunkt hat. Tajarin ist eine Art frische Pasta, ähnlich wie Spaghetti, aber dünner und von Hand geschnitten. Es wird mit Mehl, Eiern und manchmal einer Prise Salz zubereitet, und seine Konsistenz ist weich und zart. Der weiße Trüffel von Alba ist wiederum ein kulinarischer Schatz der Region, ein edler Pilz mit intensivem Aroma und einzigartigem Geschmack. Er wird hauptsächlich in den Wäldern um Alba während der Herbstsaison gesammelt. Um das Gericht zuzubereiten, werden die frischen Tajarin in gesalzenem Wasser gekocht, bis sie al dente sind. In der Zwischenzeit wird eine einfache Sauce mit Butter und frisch geriebenem weißen Trüffel zubereitet. Wenn die Pasta fertig ist, wird sie abgetropft und mit der Trüffelsauce serviert. Einige Köche fügen auch etwas Sahne hinzu, um die Sauce cremiger zu machen.

VORGESCHLAGEN VON PASTA D’ALBA

VERCELLI / PIEMONTE

Ein Gericht aus unserer ländlichen Tradition, das wir Ihnen vorstellen möchten, ist die Panissa Vercellese. “FRITTO MISTO PIEMONTESE” besteht aus süßem (Amaretti, Apfel und Grieß) und salzigem (Steak, Wurst, Hirn, Mark) frittiertem Essen, das mit einem Eintopf serviert wird, aber nur auf Anfrage der Feinschmecker. Die neuen Varianten fügen Schokoladengrieß, Pavesini in das Süße und Fleischbällchen sowie vielleicht einige Zucchini in das Salzige hinzu.

VORGESCHLAGEN VON RISO IN FIORE

L'AQUILA / ABRUZZO

Das Lamm mit Käse und Ei ist eine köstliche traditionelle Spezialität aus der Majella-Region, gekennzeichnet durch eine Kombination intensiver und saftiger Aromen. In der Regel verwenden wir die Schulter oder Keule des Lamms. Nach der Zubereitung des Lammfleisches mit Knoblauch, Pfeffer, Salz und Olivenöl lassen wir es über Nacht im Kühlschrank marinieren. Am nächsten Tag braten wir es im Ofen und bereiten die Käse- und Eiersauce zu, die wir so lange verrühren, bis sie eine homogene Creme bildet. Nach der Garzeit des Lamms gießen wir die Sauce über das Fleisch in der Auflaufform. Anschließend backen wir alles weitere 15 Minuten, bis die Sauce leicht eingedickt und goldbraun ist. Das Gericht wird oft mit saisonalem Gemüse oder Ofenkartoffeln serviert.

VORGESCHLAGEN VON TERRA DEI BRIGANTI